Sicherheit am Mac

Ein Thema das wichtig, aber irgendwie auch immer unangenehm ist: Sicherheit am Computer. Die Gefahr von Viren und Trojanern ist am Mac zwar extrem klein, aber dennoch gibt es Schwachstellen an denen Schadprogramme oder mutwillige Eindringlinge ihr Unwesen treiben können. Zum digitalen Alltage gehört Onlinebanking mittlerweile genauso dazu wie Emails, Facebook und ebay –  und alles erfordert entsprechende Sicherheitseinstellungen!

Sicherheit am Computer ist ein Thema mit dem auch immer viel Geld verdient wird. Antivirenprogramm hier, Firewall da und für die Schlagzeile auf der Titelseite taugen Hackerangriffe sowieso immer. Es ist also schwer zu unterscheiden was wirklich wichtig ist und an welchen Stellen nur Geld verdient werden will.

Gerade auch Laptops und vor allem iPads und iPhones haben wir oft unterwegs dabei und die Gefahr, dass unsere Daten in die Hände anderer gelangen steigt. Es muss ja nicht immer gleich Diebstahl sein – ein ein unveschlüsseltes WLAN im Café ist Gefahrenquelle genug. Hier ist es nun wirklich gut, wenn nicht jeder einfach Zugriff hat und wichtige Daten nur verschlüsselt übertragen werden.

Apropos Gefahrenquellen. Hätten sie gewusst, dass sie mit der Inbetriebnahme Ihres WLAN rechtlich Gesehen kein WLAN betreiben sondern eine „Gefahrenquelle„? Ja richtig gelesen. Funk-Internet ist eine Gefahr und der Anschlussinhaber ist per Gesetz verpflichtet entsprechende Schutzmassnahmen zu ergreifen. Ein sicheres Passwort (und nicht nur der Name des Haustieres) ist schon ein guter Anfang.

Einen Spitzenplatz in der Liste der unangenehmsten Computer-Alltagsprobleme belegt zuverlässig das Thema Passwörter. Mindestens acht Zeichen, davon ein Grossbuchstabe, eine Zahl, ein Sonderzeichen und das ganze noch rückwärts – sie kennen das. Meist nervt das wirklich ganz schön und die Sicherheit wird gerne mal vernachlässigt. Eine Lösung hierfür ist z.B. der Schlüsselbund auf Ihrem Mac mit dem sich Passwörter sicher ablegen und wieder finden lassen. Besser noch sind sog. Passwortmanager wie z.B. 1Password (Mac, iPad/Phone, Pro), die sogar PINs von EC-Karte und Co sicher speichern und über mehrere Geräte synchronisieren.

Nehmen sie sich also einfach mal die Zeit Ihre Sicherheit am Computer zu überdenken und zu optimieren. Mit einfachen Mitteln und Regeln lässt sich oft viel bewegen. Über die Osterfeiertage ist während der Schokohasenverdauung vielleicht mal ein wenig Zeit sich diesem wichtigen Thema anzunehmen!

Für alle, die hierfür gerne professionelle Unterstützung haben widmet sich unser Angebot des Monats im April deshalb ganz dem Thema Sicherheit.