Flash löschen – trotzdem nutzen

Einer der grössten Sicherheitsrisiken auf dem Mac sind Java und Adobe Flash. Besonders der Flash Player sorgt immer wieder für sehr kritische Sicherheitslücken. Allein dieses Jahr sind bereits zwei kritische Lücken aufgetreten (siehe Heise-Security Meldung vom 22.01.2015 und Heise Security Meldung vom 02.02.2015) mit der eindeutigen Empfehlung Adobe Flash vorübergehend ausser Betrieb zu nehmen. Unsere klare und dauerhafte Empfehlung daher:

Flash muss weg!

Der einfachste Weg dafür:

1) Schliessen sie alle laufenden Programme, v.a. Safari, Firefox, … . Beenden sie die Programme ordentlich über den Menüeintrag oben links neben dem Apfel – z.B. „Safari“ -> „Safari beenden“

2) Suchen sie den Begriff „Install“ über die Spotlight Suche ganz oben rechts. Spotlight
Einfach auf die Lupe klicken und lostippen. Als Suchergebnis findet sich unter den ersten Plätzen der „Adobe Flash Player Install Manager“. Klicken sie dieses Ergebnis an.

3) Sie werden mit ein, zwei Mausklicks durch die Prozedur geführt um Flash vollständig zu entfernen.

4) Ihr Mac ist nun völlig Flash-frei

Und wenn ich Flash nun doch brauche?

1) Installieren sie Google Chrome (hier gleich herunterladen)

Google Chrome ist eine Alternative zu Safari oder Firefox und hat eine stets aktuelle Adobe Flash Version integriert. Diese ist aber innerhalb des Programmes „eingesperrt“, sodass Flash hier keinen Schaden anrichten kann. Nutzern sie Google Chrome für alle Seiten, die in Safari / Firefox nicht funktionieren.

Wozu überhaupt Flash?

Das wissen wir ehrlich gesagt auch nicht, denn wer heute noch auf Adobe Flash setzt, schaufelt sich sein eigenes Grab. Internetseiten mit Flash sind weder auf iPhones, iPads noch auf anderen Smartphones oder Tablets funktionsfähig. Selbst Schuld wer auf diese Besuche freiwillig verzichtet.

Nachdem sich selbst YouTube Ende Januar von Flash als Standard verabschiedet hat (siehe Heise Meldung), gibt es nun wirklich keinen Grund mehr auf diese fehleranfällige, unsichere und alte Technologie zu setzen.

1 Kommentar

  1. Pingback: Flash – schon wieder › apfelbuero

Kommentare sind geschlossen.